Lucerne Blues Festival 2017 bringt Legenden nach Luzern

Im November treffen sich Bluesliebhaber aus aller Welt

Lucerne Blues Festival Lucerne Blues Festival Lucerne Blues Festival Lucerne Blues Festival

Seit 1995 treten am Lucerne Blues Festival Sänger und Bands von Weltklasse auf. Das gilt natürlich auch für die 23. Ausgabe des Blues Festivals. Ende Jahr wird die Stadt Luzern deshalb wieder zum Hotspot der internationalen Blues-Szene.

Jeweils im Herbst gilt Luzern unter Bluesliebhabern als «the place to be». Immer dann geben sich die grössten und bekanntesten Bluesmusiker der Welt am Lucerne Blues Festival ein Stelldichein. Am Donnerstagabend präsentierten die Verantwortlichen das diesjährige Festivalprogramm.

Klein angefangen

Angefangen hat das Lucerne Blues Festival mit einer Handvoll Blues-Verrückten in Luzern. Anfangs der 90er-Jahre gab es in der Schweiz kaum Möglichkeiten, wahren, echten Blues live zu erleben. So entstand die Idee, ein eigenes Bluesfestival zu organisieren. 1995 legten die Verantwortlichen mit einem Budget von nur 35'000 Franken im Rollerpalast mit dem ersten Lucerne Blues Festival los.

Die 23. Ausgabe des mittlerweile international renommierten Blues Festivals findet vom 11. bis 19. November 2017 statt.

Beeindruckendes Line-up

Zu Gast sind erneut zahlreiche Blues-Musiker von Weltklasse. Mit Spannung erwartet werden die Auftritte von Grössen wie zum Beispiel Denise LaSalle, «eine der letzten noch lebenden Blues- und Souldiven», wie Festivalpräsident Martin Bründler gegenüber Radio Pilatus stolz betonte. Die rüstige Dame mit Jahrgang 1939 gilt nicht nur als begnadete Sängerin, sondern auch als talentierte Komponistin und Songschreiberin. Erfolg hatte Denise LaSalle auch als Produzentin sowie als Label- und Nachtclub-Besitzerin. Bis heute hat das Multitalent um die 40 Alben veröffentlicht.

Ein weiteres Highlight des diesjährigen Festivals ist das Konzert von Grady Champion. Der US-Amerikanische Boxer, Radio-DJ und Rapper kam über allerlei Umwege zum Blues. Champion sei einer der aufstrebenden Bluesmusiker der jüngeren Generation, so Daniel Mebold, Programmchef des Lucerne Blues Festival. Der Gitarrist, Sänger und Komponist Champion ist bekannt für seine Mischung zwischen traditionellem und modernem Blues mit Einflüssen und Beats aus dem Hip Hop.

Musik im Vordergrund

Insgesamt gibt es am diesjährigen Blues Festival 22 Konzerte von 14 verschiedenen Musiker und Bands. Die öffentlichen Vorstellungen sind oft bis auf den letzten Platz ausverkauft. Das Budget ist laut den Veranstaltern mittlerweile auf rund eine Million Franken geklettert.

Trotzdem legen die Verantwortlichen Wert darauf, dass am Lucerne Blues Festival die Kultur und nicht das Geschäft im Mittelpunkt steht. Das wissen die Bluesmusiker und ihre Fans offenbar zu schätzen. Unter Kennern gilt das Lucerne Blues Festival als eines der weltweit kompetentesten und bedeutendsten Festivals des Genres.

Auf Superstars aus dem Grenzbereich zu kommerziellem Rock und Pop verzichten die Organisatoren. Konzessionen nur um der Besucherzahlen willen gebe nicht, heisst es auf der Internetseite des es beim Lucerne Blues Festivals. Dafür Kulturvermittlung wie Freikonzerte an den Luzerner Kantonsschulen im Rahmen des Projekts «Blues at school».

Weitere Infos zum Programm und zum Festival gibt es hier.

Audiofiles

  1. Alles was du zum Lucerne Blues Festival wissen musst. Audio: David von Moos

Kommentieren

comments powered by Disqus