"21st Century Orchestra" ehrt Filmkomponist James Horner

Dirigent Ludwig Wicki freut sich auf Abend mit «Titanic» oder «Avatar»

Pilatus-Filmfachmann Philipp Portman im März 2015 mit James Horner im KKL Luzern

Im Juni 2015 ist der amerikanische Filmkomponist James Horner bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen. Nur wenige Monate zuvor war er noch zu Gast in Luzern. Nun ehrt das "21st Century Symphony Orchestra" zusammen mit dem Chor den Komponist zahlreicher Blockbuster-Melodien. Am Freitag, 15. und Samstag, 16. September 2017 gibt es "James Horner: A life in music".

Ludwig Wicki verspricht als Dirigent des 21st Century Orchestra einen Abend als Fest für die Fans von Filmmusik. Es ist eine Hommage an James Horner, einen der grössten Filmmusik-Komponisten unserer Zeit. Horner komponierte Musik etwa für «Braveheart», «Titanic», «Apollo 13», «Aliens». Er schrieb eingängigen Melodien für Blockbuster wie «Mask of Zorro», «A Beautiful Mind» und «Avatar».

Ein Abend mit rossen Persönlichkeiten auf Grossleinwand

Dieser besondere Abend im KKL Luzern wird auch von exklusiven Interviews von James Cameron, Mel Gibson, Ron Howard und weiteren grossen Persönlichkeiten auf Grossleinwand untermalt und vom 21st Century Orchestra und Chor und Solisten begleitet.

Horner schrieb Melodien für über 100 Filme

James Horner komponierte während seiner 40-jährigen Karriere einige der bekanntesten Filmmelodien in der Filmgeschichte – für über 100 Filme. Dafür wurde er während seiner Schaffenszeit mit zwei Oscars, drei Grammys und 2 Golden Globes ausgezeichnet, nebst mehrfachen Nominierungen. Nur wenige Monate vor seinem Tod war er zu Besuch in Luzern. Am 22. Juni 2015 kam James Horner in Kalifornien beim Absturz eines einmotorigen Flugzeugs ums Leben.

Tickets zu "James Horner: A life in music" mit dem 21st Century Orchestra und Chor gibt es HIER!

Audiofiles

  1. Dirigent Ludwig Wicki zu James Horner . Audio: Nicole Marcuard

Kommentieren

comments powered by Disqus