Luzerner Moral gegen Thun wird belohnt

Vom 0:2 zum 2:2 trotz ganz schwacher Leistung

Impressionen FC Luzern - FC Thun Impressionen FC Luzern - FC Thun Impressionen FC Luzern - FC Thun Impressionen FC Luzern - FC Thun

Der FC Luzern holt in der 7. Runde der Fussball Super League ein 2:2 Unentschieden gegen den FC Thun. Der FCL zeigte nach einer ganz schwachen Startphase am Schluss Moral. Trotzdem, die Leistung der Luzerner über weite Strecken des Spiels war zeitweise gar beängstigend.

Ob Spieler oder Trainer, die Exponenten waren sich nach dem Spiel schnell einig. Der FCL zeigte eine der schlechtesten Halbzeiten der letzten Jahre. Follonier vergab zwar früh eine grosse Chance für die Luzerner. Doch danach ging nichts mehr. Zuerst vergab der Thuner Marvin Spielmann unglaublicherweise einen Meter vor dem Luzerner Tor die sichere Führung. Nein, er vergab diese Chance nicht, der Platz verhinderte die Führung. Vor Spielmann sprang der Ball äusserst seltsam auf und flog über seinen Fuss. Trotzdem gingen die Thuner dann bereits in der 11. Minute durch Rapp in Führung, er traf nach einem Freistoss von Tosetti. Auch nach dem Rückstand kam der FC Luzern überhaupt nicht in die Gänge. Viele Fehlpässe prägten das Spiel der Luzerner. Kurz vor der Pause hatten die Luzerner nochmals Glück. Spielmann traf mit einem tollen Weitschuss nur den Pfosten.

Starke Moral in zweiter Halbzeit

Nach der Pause kamen die Luzerner für kurze Zeit besser ins Spiel und sie erarbeiteten sich Chancen. Tomi Juric vergab aber beide Möglichkeiten ziemlich freistehend vor Thun-Goalie Ruberto. Dies rächte sich kurz darauf. Marvin Spielmann schoss das 2:0 aus Thuner Sicht in der 57. Minute. Doch die Luzerner gaben sich nicht auf und kamen in der 68. Minute zum Anschlusstreffer durch Follonier. Die Luzerner belohnten sich dank einer Leistungssteigerung und guter Moral in den letzten 30 Minuten mit einem Hammertor in der 84. Minute durch Demhasaj. Der 21-jährige Stürmer hämmerte den Ball per Dropkick aus rund 16 Metern direkt in die weite, hohe Ecke zum 2:2 Endstand.

Die Noten der FCL-Spieler (1 miserabel / 2 schwach / 3 ungenügend / 4 genügend / 5 gut / 6 überragend):

  • Jonas Omlin, Goalie: Note 3,5
  • Claudio Lustenberger, Verteidiger: Note 2,5
  • Marvin Schulz, Verteidiger: Note 3
  • Stefan Knezevic, Verteidiger: Note 3,5
  • Christian Schwegler, Verteidiger: Note 3
  • Daniel Follonier, Mittelfeld: 2,5
  • Olivier Custodio, Mittelfeld: Note 3,5
  • Christian Schneuwly, Mittelfeld: Note 3
  • Francisco Rodriguez, Mittelfeld: Note 2
  • Tomi Juric, Sturm: Note 3
  • Filip Ugrinic, Sturm: Note 3,5
  • Hekuran Kryeziu, Mittelfeld: 3,5
  • Shkelqim Demhasaj, Sturm: 4,5
  • Cedric Itten, Sturm: nicht bewertbarer Kurzeinsatz    

Das nächste Spiel der Luzerner ist am nächsten Samstag auswärts in Genf. Der FCL trifft in der zweite Runde des Schweizer Fussball Cup auf Servette aus der Challenge League. 

Audiofiles

  1. FCL-Verteidiger Christian Schwegler im Interview. Audio: Marco Zibung / Christoph Gut
  2. Der FC Luzern spielt gegen Thun 2:2. Audio: Sämi Deubelbeiss, Radio Pilatus

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.