So werden die News im Radio gemacht

Was ist wichtig und was nicht?

Die Nachrichten auf Radio Pilatus.

«Zentralschwiiz ond d Wält - kompakt ond kompetänt», so lautet der Slogan der Radio Pilatus-Nachrichten. Was aber steckt dahinter? Wie werden die News gemacht und weshalb so und nicht anders? Wir geben euch einen Blick hinter die Kulissen.

Zu jeder vollen Stunde gibt es sie auf Radio Pilatus, die Nachrichten. Rund 3 Minuten dauern sie und haben das Wichtigste aus der Zentralschweiz, der Schweiz und der Welt drin. Zusammengestellt werden die Nachrichten jeweils von einem Nachrichten-Redaktor. Diese sind jeweils von 03:30 Uhr bis 19:00 Uhr im Haus. Sie sammeln die Infos, bündeln sie und präsentieren sie dann auch auf dem Sender und zwar immer live.

Wie werden die News ausgesucht?

Die Hilfsmittel der Nachrichtenredaktoren sind E-Mails, Nachrichtenagenturen und Informanten. Sie liefern 24 Stunden am Tag Informationen auf die Redaktion. Der Nachrichtenredaktor verschafft sich dabei immer wieder einen Überblick und wählt die Meldungen aus, die für den Sender verarbeitet werden. Für die Auswahl gibt es verschiedene Kriterien. Das wichtigste Kriterium ist die Relevanz.

Relevant sind beispielsweise politische Entscheide, welche viele Menschen, vor allem in der Zentralschweiz, betreffen. Beispielsweise Sparmassnahmen im Kanton Luzern oder eine Abstimmung über ein Burka-Verbot. Aber auch weltpolitisches Geschehen ist relevant. Beispielsweise sind die Wahlen in Deutschland wichtig, weil Deutschland auch wichtig für die Wirtschaft und Politik in der Schweiz sind. Weiter gibt es aber auch die Meldungen, welche aus reiner Neugier der Hörer einen Platz in den News finden. Dazu gehören etwa Unfälle. Man steht am Morgen eine Stunde im Stau, weil es in einem Tunnel gekracht hat. Später hört man dann in den News, was passiert ist.

Wieso kommen die gleichen News mehrmals?

Um 8 Uhr morgens kommt die gleiche Meldung wie bereits um 6 Uhr. Das ist regelmässig der Fall, hat aber einen einfachen Grund. Vor allem am Morgen, sind die Hörer nicht sehr lange am Radio hören. Mit duschen und Zähne putzen vielleicht gerade einmal eine halbe Stunde. Damit alle alles mitbekommen, kommen die gleichen Themen deshalb zwei bis drei Stunden lang in die Nachrichten. Am Wochenende kommt zudem die meist mässige Newslage hinzu. Wie die meisten von euch, haben auch Politker und Wirtschaftsleute Wochenende. Es läuft also weniger auf der Welt und entsprechend auch an der Newsfront.

Wie kann ich die News beeinflussen?

An dieser Stelle sei auch einmal gesagt, wie wichtig jeder von euch für unsere News ist. Wenn ihr etwas seht oder hört, dann meldet es uns. Denn wenn wir nichts davon mitbekommen, können wir auch nicht darüber berichten. Wie?

Radio Pilatus
Benutze am besten das Formular "Hörerreporter" wo du uns allenfalls auch gleich Fotos und Videos mitsenden kannst.
Alternativen: Whatsapp (+41 79 150 44 66), eine E-Mail redaktion@radio-pilatus.ch oder ruft uns ganz einfach an auf +41 41 418 77 00.

Tele 1
Benutze am besten das Formular "Augenzeuge" wo du uns allenfalls auch gleich Fotos und Videos mitsenden kannst. 
Schickt uns eine E-Mail augenzeuge@tele1.ch oder ruft uns an auf 0800 800 117

Audiofiles

  1. So werden die Radio Pilatus-News gemacht. Audio: Yanik Probst / Marco Zibung

Kommentieren

comments powered by Disqus