Helene Fischer in Zürich: Gewinne Tickets

Fünf Shows im Zürcher Hallenstadion

Ende Oktober spielt Helene Fischer fünf Mal im Zürcher Hallenstadion. Radio Pilatus verlost letzte Tickets für das Konzert am Freitag, 27. Oktober 2017.

Sie ist die erfolgreichste deutschsprachige Künstlerin und hat in den letzten Jahren sämtliche Rekorde gebrochen. Im Rahmen ihrer letzten Live-Tournee zum Erfolgsalbum «Farbenspiel» konnte Helene Fischer über 1,2 Millionen Zuschauer begeistern. Aber nicht nur die Grössenordnung ihrer Tournee, sondern vor allem auch die bombastische, fantasievolle und atemberaubende Inszenierung der Bühnenshows, hält jedem internationalen Vergleich mühelos stand.

Gewinne jetzt Tickets

Radio Pilatus verlost 1 x 2 Tickets für das Konzert am Freitag, 27. Oktober 2017 im Hallenstadion Zürich. Schicke ein SMS mit dem Text KONZERT an 2222 (90 Rp./ SMS, Mehrfachteilnahme möglich) und versuche dein Glück bis am 11. Oktober 2017, 23:59 Uhr. Kostenlos teilnehmen kann man per Postkarte an Radio Pilatus AG, Postfach 3740, 6002 Luzern. Im Preis inbegriffen ist auch die Anreise mit dem Heggli-Eventexpress ab Luzern.

Der Preis hat einen Gesamtwert von 400 Franken. Die Gewinnerin oder der Gewinner wird am Donnerstag, 12. Oktober 2017 persönlich benachrichtigt.

Helene Fischer gastiert fünf Mal im Zürcher Hallenstadion.

65 Shows in 13 Städten

Helene Fischer wird im Rahmen ihrer Tour nicht jeden Tag in einer anderen Stadt auftreten, sondern in jeder Stadt eine Woche am Stück gastieren und fünf Konzerte pro Halle geben. Insgesamt spielt Helene Fischer somit im Rahmen ihrer neuen Live-Tournee im Herbst 2017/Frühjahr 2018 insgesamt 65 Shows in dreizehn Städten.

An die Konzerte kommt man ab Luzern am besten mit dem Heggli-Eventexpress. Tickets können für 33 Franken pro Person hier bezogen werden.

Im Sommer 2018 in Basel

Wer keine Tickets für die Shows im Zürcher Hallenstadion ergattert hat, kann Helene Fischer im kommenden Sommer im St. Jakob-Park in Basel sehen. Dort spielt sie am 26. Juni 2018 eine Stadionshow.

Kommentieren

comments powered by Disqus