Billag-Gebühren: Neu 365 Franken im Jahr

Bundesrat legt neue Empfangsgebühren fest

Bundesrat legt ab 2019 neue Empfangsgebühr fest.

Für jeden Tag einen Franken – Der Bundesrat senkt die Empfangsgebühr für Radio und Fernsehen, welche alle Schweizer Haushalte bezahlen müssen, ab 2019 auf 365 Franken. Bezahlen muss die Gebühr neu jeder – ob er ein Empfangsgerät hat oder nicht. 

Grundlage für die neue Gebühr ist das geänderte Radio- und Fernsehgesetzt RTVG, welches das Stimmvolk im Juni 2015 mit einem historisch knappen Mehr gutgeheissen hat. Wie der Bundesrat am Mittwoch entschieden hat, soll die Gebühr ab dem Jahr 2019 neu 365.- Franken betragen. Heute liegt sie bei 451.- Franken. Diese musste bisher jedoch nur von Haushalten bezahlt werden, welche auch entsprechende Geräte besassen. Neu gilt die tiefere Gebühr für alle Haushalte. 

In Stein gemeisselt ist die neue Gebühr von jährlich 365.- Franken aber nicht: Ab 2020 will der Bundesrat zusammen mit dem Preisüberwacher die Höhe der Gebühr alle zwei Jahre überprüfen, mit dem Ziel, die Tarife weiter zu senken. 

Audiofiles

  1. Die neuen Gebühren ab 2019. Audio: Thomas Zesiger
  2. Billag-Gebühren: Neu 365.- Franken pro Jahr für alle. Audio: Franziska Boser

Kommentieren

comments powered by Disqus