Galgenfrist für Markus Babbel

Der Bayer bleibt sicher gegen St. Gallen FCL-Trainer

Erlebte mit dem FC Luzern schon deutlich erfolgreichere Zeiten: Trainer Markus Babbel. FCL-Sportkoordinator Remo Meyer.

Galgenfrist für FCL-Trainer Markus Babbel. Nach der Niederlage in Lugano ist der Trainer des FC Luzern angezählt. Gemäss FCL-Sportkoordinator Remo Meyer bleibt Markus Babbel zwar sicher bis zum nächsten Spiel gegen St. Gallen an der Seitenlinie. Ein klares Bekenntnis zu Markus Babbel gab der FC Luzern aber nicht ab.

Markus Babbel ist seit etwas mehr als drei Jahren beim FC Luzern und damit der dienstälteste Trainer der Fussball-Super League. Nach neun sieglosen Spielen in der Meisterschaft wackelt sein Stuhl aber gewaltig. Babbel und der FCL warten in der Super League seit dem 9. August (2:0 Sieg in St. Gallen) auf einen Vollerfolg. Bei vielen anderen Clubs wäre Babbel längst entlassen worden, in Luzern erhält Babbel noch eine Galgenfrist.

Keine Rückendeckung für Markus Babbel

Man wolle mit Markus Babbel weiterarbeiten, sagte FCL-Sportkoordinator Remo Meyer am Dienstagnachmittag vor den Medien. Als Begründung gab Meyer an, dass Babbel bereits mehrfach gezeigt habe, dass er den FCL als Trainer aus einer Krise führen kann. Man müsse den Hebel jetzt aber umlegen und eine Reaktion sehen. Ein klares Bekenntis für Markus Babbel tönt definitiv anders. Gemäss Remo Meyer bleibt Babbel sicher bis zum nächsten Spiel am Sonntag gegen St. Gallen FCL-Trainer. Zu einem längerfristigen Engagment von Markus Babbel wollte Remo Meyer keine Stellung nehmen.

Audiofiles

  1. Sportkoordinator Remo Meyer zur Krise beim FC Luzern. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus