Österreich: Deutscher Bergsteiger überlebt fünf Tage in Felsspalte

Notruf gelang erst nach vier Tagen

Skigebiet, Gletscher und Berge rund um Saas-Fee

In Österreich ist ein 45-jähriger Bergsteiger nach fast fünf Tagen aus einer Felsspalte gerettet worden. Der Deutsche war auf einer Bergtour im Dachsteingebirge in eine rund 30 Meter tiefe Felsspalte gestürzt. Dabei hatte er sich den Fuss gebrochen und die Schulter ausgerenkt.

Nach Angaben der Polizei entdeckten die Bergretter den 45-Jährigen am Donnerstagmorgen in einer 30 Meter tiefen Kluft. Zuvor war es dem bereits von seinem Vater als vermisst gemeldeten Mann gelungen, einen Notruf abzusetzen. Der 45-Jährige hatte für den 4. November eine Tour angekündigt und sich seitdem nicht mehr gemeldet.

Dem Mann gehe es den Umständen entsprechend gut, teilte die Polizei mit. Die Rettung sei dramatisch gewesen, weil viel Neuschnee gefallen war und Lawinen drohten.

Kommentieren

comments powered by Disqus