Auto: Bundesrat gegen Rechtsabbiegen bei Rot

Zu gefährlich und zu wenig effizient

Verkehrsampel (Symbolbild)

Velofahrer dürfen möglicherweise schon bald bei Rot rechts abbiegen. Bei Autos ist der Bundesrat hingegen skeptisch. Er befürchtet, dass es Kollisionen mit Fussgängern und anderen Fahrzeugen kommen könnte.

In der am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme zu einer Motion von SVP-Nationalrat Lukas Reimann verweist er auf Studien in den USA und in Deutschland, die das belegen sollen. Laut Bundesrat lässt sich mit dem Rechtsabbiegen bei Rot auch der Verkehrsfluss kaum verbessern. Er lehnt Reimanns Motion daher ab.

Angesichts des dichter werdenden Staus will dieser den Verkehr mit einfachen, ungefährlichen Mitteln flüssiger machen. In Kanada, Italien oder Deutschland seien mit der "Rechts trotz Rot"-Regel Erfolge erzielt worden, schreibt Reimann in der Begründung seines Vorstosses.

Bei Velos sieht der Bund aufgrund von Pilotversuchen mehr Spielraum. Über eine Änderung der Verkehrsregeln, die Velos bei entsprechender Signalisation das Rechtsabbiegen erlauben soll, will der Bundesrat nächstes Jahr entscheiden.

Kommentieren

comments powered by Disqus