Casinos haben bereits 50'000 Spieler gesperrt

Wer wieder rein will, muss seinen Finanzen offen legen

Selbst spielerisch Sofortpreise gewinnen. Spielautomaten

In der Schweiz haben immer mehr Personen keinen Zutritt mehr zum Spielcasino.  Wie die Statistik der eidgenössischen Spielbanken-Kommission zeigt, ist die Zahl der gesperrten Spieler bis Ende 2016 auf über 50'000 angestiegen.

Wie die «NZZ am Sonntag» berichtete, sind im vergangenen Jahr weitere 3'800 Kunden von den Spielcasinos in der Schweiz gesperrt worden. Dies entspricht etwa der durchschnittlichen Zunahme der vergangenen Jahre. Laut Statistik ist es selten, dass gesperrte Spieler später wieder zugelassen werden. Die Betroffenen müssten dafür gegenüber dem Casino nämlich ihre finanzielle Situation offenlegen und zu einem persönlichen Gespräch antraben.

Die 21 Schweizer Casinos haben im vergangenen Jahr 4,8 Millionen Eintritte verzeichnet und einen Umsatz von 690 Millionen Franken erzielt. Das Spielcasino Luzern verzeichnete 215'000 Eintritte und einen Umsatz von 36 Millionen Franken.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus