Fussball-WM 2018 ohne Italien

Goalie Gigi Buffon gibt unter Tränen Rücktritt bekannt

Die WM 2018 in Russland findet ohne Italien statt. Die Italiener kommen im Playoff-Rückspiel gegen Schweden in Mailand trotz drückender Überlegenheit nicht über ein 0:0 hinaus. Unter Tränen gab Goalie Gigi Buffon nach dem Spiel seinen Rücktritt bekannt.

Das Hinspiel hatten sie drei Tage zuvor 0:1 verloren. Es ist erst das zweite Mal nach 1958, dass Italien die Qualifikation für eine Weltmeisterschaft verpasst. 1930 hatte das Land freiwillig auf eine Teilnahme verzichtet.

Buffon gibt Rücktritt
Nach der Niederlage gegen Schweden hat die 39-jährige Goalie-Koryphäe Gigi Buffon unter Tränen ihren Rücktritt bekannt gegeben. "Es tut mir leid", sagte er. Vor allem für sein Land, nicht in erster Linie wegen ihm. "Es tut mir aber auch leid, dass das letzte offizielle Spiel mit einer Nicht-Qualifikation endet", sagte Gigi Buffon nach dem Spiel. 20 Jahre lang war er Italiens Torhüter. Im 175. Spiel für sein Land verpasste er nun die sechste WM-Teilnahme. Für Buffon wird künftig Milans 18-jähriger Stammgoalie Gianluigi Donnarumma im Goal der "Squadra Azzurra" stehen. 

Audiofiles

  1. Emotionen nach Italiens WM-Out. Audio: Liliane Küng

Kommentieren

comments powered by Disqus