Studie zum legalen Cannabis-Verkauf geplatzt

Auch die Stadt Luzern hatte sich an der dreijährigen Versuchsphase beteiligen wollen

Auch in der Stadt Luzern darf vorerst kein Cannabis verkauft werden

 

Ausgekifft!  Die Studie zum legalen Verkauf von Cannabis wird vom Bund verboten. Nun müsste die Uni Bern als Studienverfassering Rekurs machen.

Die Universität Bern darf keine Studie zum legalen Verkauf von Cannabis durchführen. Eine solche Studie sei durch das Betäubungsmittelgesetz nicht erlaubt, begründet der Bund den Entscheid. Die Uni Bern wollte untersuchen, wie sich der Cannabis-Verkauf auf den illegalen Markt und die Gesundheit der Konsumenten auswirkt. Die Studienteilnehmer hätten die Substanz in Apotheken von gewissen Städten kaufen können. Auch die Stadt Luzern hatte sich an der dreijährigen Studie beteiligen wollen. Sie hatte dafür einen Kredit von 140‘000 Franken bewilligt.  Noch ist offen, ob die Uni Bern Rekurs macht gegen den Entscheid des Bundes.

Kommentieren

comments powered by Disqus