450 Millionen Dollar für Da Vinci-Gemälde

Teuerstes jemals versteigertes Kunstwerk.

Für ein Gemälde des italienischen Künstlers Leonardo da Vinci hat ein unbekannter Bieter 450 Millionen Dollar bezahlt. Laut dem Auktionshaus Christie’s ist dies der höchste Preis, der je an einer Versteigerung für ein Kunstwerk erzielt wurde. Das Werk hat den Titel „Salvator Mundi“ (Retter der Welt) und zeigt Jesus Christus.

Ursprünglich hatte das Auktionshaus mit einem Preis von rund 100 Millionen Dollar gerechnet. Nach einem Bieterstreit bekam am Schluss ein anonymer Telefonbieter bei 400 Millionen Dollar den Zuschlag. Mit Gebühren wurde daraus ein Gesamtpreis von 450 312 500 Millionen Dollar. Der Verkäufer war der im Exil lebende russische Milliardär Dmitri Rybolowlew. Der Oligarch, dem unter anderem der französische Fussballklub AS Monaco gehört, hatte das Werk vor vier Jahren von dem Schweizer Kunsthändler Yves Bouvier für 127,5 Millionen Dollar gekauft. Danach verklagte Rybolowlew den Händler wegen Wuchers.

Den bisherigen Rekord hatte das Gemälde "Les femmes d'Alger" von Pablo Picasso gehalten, das 2015 für rund 180 Millionen Dollar versteigert worden war.

Kommentieren

comments powered by Disqus