Zug: Diebesbande in flagranti erwischt

Kleider im Wert von 2‘000 Franken gestohlen

Die rumänische Diebesbande hatte sich im Einkaufszenter Metalli in Zug bedient

Die Zuger Polizei hat am Mittwochnachmittag im Einkaufszenter Metalli in Zug eine professionelle Diebesbande auf frischer Tat ertappt. Die vierköpfige Bande aus Rumänien wurde verhaftet, rechtskräftig verurteilt und bereits des Landes verwiesen.

Zivilen Fahndern der Zuger Polizei fielen zwei Autos mit französischen Nummernschildern und mehreren Insassen auf. Sie konnten daraufhin beobachten, wie die Unbekannten ein Kleidergeschäft im Einkaufszentrum Metalli betraten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Kurz darauf sahen die Polizisten, wie die Bande - drei Männer und eine Frau zwischen 26 und 28 Jahren - mehrere Kleidungsstücke in ihren präparierten Taschen verstauten und den Laden verliessen, ohne zu bezahlen.

Als die Diebe ihre Beute im Auto verstaut hatten, schlugen die Polizisten zu und durchsuchten die Autos. Dabei fanden sie zahlreiche Kleidungsstücke im Wert von knapp 2000 Franken und verhafteten die Bande. Die Staatsanwaltschaft bestrafte sie in einem Schnellverfahren rechtskräftig wegen Diebstahls zu je einer bedingten Geldstrafe. Das Amt für Migration ordnete die sofortige Ausreise aus der Schweiz an. Zudem wurden die Verurteilten mit einem zweijährigen Einreiseverbot belegt. (sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus