Nach Sekundenschlaf in Leitplanke

20-Jähriger muss Führerausweis abgeben

Nach Sekundenschlaf in Leitplanke gefahren

Ein Autofahrer ist eingeschlafen und in die Leitplanke gefahren. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Franken. 

In der Nacht auf Sonntag, 3. Dezember 2017, kurz vor 02.00 Uhr, fuhr ein 20-Jähriger auf der Autobahn A4a in Richtung Sihlbrugg. Der Mann verlor die Herrschaft über sein Auto und krachte in die Leitplanke. Als Unfallursache gab der Lenker an, während der Fahrt eingeschlafen zu sein. Ihm wurde der Führerausweis zuhanden der Administrativbehörde (Strassenverkehrsamt) abgenommen. Der Unfallverursacher muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken.

Im Einsatz standen Mitarbeitende eines privaten Abschleppunternehmens und der Zuger Polizei.

Kommentieren

comments powered by Disqus