Bessere Bus- und Bahnanschlüsse

Das will der ÖV-Bericht 2018 bis 21 des Kantons Luzern

Im Kanton Luzern sollen die Bus- und Bahnangebote noch besser aufeinander abgestimmt werden. Der ÖV-Bericht 2018 bis 21 stellt rund 80 Massnahmen vor, mit denen das Angebot verbessert werden soll.

In der Agglomeration will der Kanton das Konzept "AggloMobil" weiterentwickeln. Dies habe zum Ziel, die Verknüpfungen von Bus- und Bahnangeboten weiter zu optimieren. Zudem soll das RBus-System, wie z.B. bei der Buslinie 1, ausgebaut werden. Ein weiteres Projekt sei die Verlängerung der S-Bahn S61 nach Willisau. Damit erhalte die Region Luzern West zu Pendlerzeiten eine dritte stündliche Direktverbindung nach Luzern. 

Zwei Millionen Franken mehr
Der neue ÖV-Bericht nehme auch auf die künftigen gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen Rücksicht, heisst es im Bericht weiter. Der Kanton wolle den klassischen ÖV um passende Mitfahr- oder Veloverleihsysteme ergänzen. Damit das Angebot ausgebaut werden könne, brauche es ab 2021 zwei Millionen Franken mehr. Statt 81,6 Millionen wären es 83,6 Millionen. 

Das Luzerner Kantonsparlament berät voraussichtlich Anfang 2018 über den ÖV-Bericht. 

Audiofiles

  1. ÖV-Bericht 2018 bis 21. Audio: Manu Marra

Kommentieren

comments powered by Disqus