Luzern: 22-jähriger Räuber verurteilt

Der Jugendliche war an mehreren Raubüberfällen beteiligt

Kriminalgericht Luzern am Alpenquai

 

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen 22-jährigen Mann zu einer Freiheitsstrafe von 22 Monaten verurteilt. Er war an mehreren Raubüberfällen beteiligt und wurde unter anderem wegen Raubs und Diebstahls schuldig gesprochen. Die Strafe wird zugunsten einer stationären Massnahme aufgeschoben.

Der Schweizer wurde vom Gericht wegen mehrfachen Raubs, wegen Diebstahls, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs schuldig gesprochen. Der Beschuldigte hatte unter anderem vor drei Jahren mehrere Leute in der Stadt Luzern tätlich angegriffen. Passiert ist es nachts an der Bernstrasse und an der St.-Karli-Strasse. Wie es im Urteil des Kriminalgerichtes heisst, sind neben dem Beschuldigten zwei weitere Männer beteiligt gewesen. Sie hätten das Ziel gehabt, Leute auszunehmen, um sich den Ausgang zu finanzieren. Dabei hätten sie ihre Opfer in den Schwitzkasten genommen oder mit Fäusten geschlagen und Füssen getreten.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Kommentieren

comments powered by Disqus