Ein Besuch bei Skirennfahrer Reto Schmidiger

Wir haben den Verletzen in der Reha besucht

Der Hergiswiler Skirennfahrer Reto Schmidiger wird diese Saison ganz sicher keine Rennen mehr bestreiten. Nach einem Sturz in Val d'Isère vor einer Woche zog sich der Slalomspezialist mehrere Knieverletzungen zu. Tele1 hat den Nidwaldner heute in der Reha besucht.

Die Diagnose für den Juniorenweltmeister im Slalom von 2010 und 2011 war hart: Riss des Kreuzbandes und Meniskus sowie eine Knochenverletzung. Die Saison mit den Olympischen Spielen damit vorbei! Dabei gelang dem Hergiswiler ein guter Start in die Saison. Gleich beim ersten Slalom im finnischen Levi klassierte er sich auf dem 10. Rang. 

Für den Weg zurück auf die Piste verzichtet Reto Schmidiger vorerst auf eine Operation und entschied sich für eine konservative Behandlung. Ende Januar werden die Ärzte die Situation neu beurteilen.

Kommentieren

comments powered by Disqus