Pilatus Arena erhält drei Millionen Franken

Sportanlage von nationaler Bedeutung: Bundesrat sagt finanzielle Unterstützung zu

Mattenhof in Kriens: Die "Pilatus-Arena" ist auf dem unbebauten Grundstück links geplant.

Bundesrat Guy Parmelin hat der Pilatus Arena in Kriens eine finanzielle Unterstützung von rund drei Millionen Franken zugesagt. Das schreiben die Verantwortlichen der Pilatus Arena in einer Mitteilung. Für Sportminister Parmelin sei die Pilatus Arena eine «Sportanlage von nationaler Bedeutung».

Die drei Millionen Franken stammen aus den Geldern für das nationale Sportanlagenkonzept NASAK, teilt Nick Christen, Initiant der Pilatus Arena mit. Neben den Geldern des Bundes wird die Pilatus Arena durch Beiträge des Kantons und durch eine Mantelnutzung mit Wohnungen finanziert. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich nach Schätzungen auf über 200 Millionen Franken. Die Pilatus Arena alleine kostet über 30 Millionen Franken. Sie entsteht im Raum Mattenhof in der Gemeinde Kriens.

Mit der Unterzeichnung des Vertrags verpflichtet sich die Pilatus Arena zudem mit nationalen Sportverbänden langfristige Benützungsverträge abzuschließen. Im Vordergrund stehen Handball, Basketball, Volley, Unihockey, Fussball und Tennis.

Kommentieren

comments powered by Disqus