Lastwagen mit Kran beschädigt Passerelle

Passerelle ist einsturzgefährdet und muss komplett abgerissen werden

Unterägeri: Lastwagen beschädigt Passarelle.

Ein Lastwagenfahrer hat mit einem Kran eine Passerelle in Unterägeri beschädigt. Wie die Zuger Polizei in einer Mitteilung schreibt, bleibt die Zugerstrasse weiterhin gesperrt. Die Passerelle sei stark einsturzgefährdet und muss komplett abgerissen werden.

Am Donnerstag, dem 21. Dezember 2017, ist ein Lastwagenfahrer kurz nach 15:30 Uhr auf der Zugerstrasse von Unterägeri Richtung Neuägeri gefahren. Bei der Firma Camfil prallte er mit dem Kran in eine Passerelle. Da diese stark beschädigt wurde, mussten ein Statiker deren Zustand beurteilen. Sie kamen zum Schluss, dass die Passerelle komplett abgerissen werden muss, weil sie einsturzgefährdet ist. Aus diesem Grund bleibt die Zugerstrasse zwischen Neuägeri und Unterägeri in den nächsten Stunden komplett gesperrt. Auch Fussgänger und Zweiradlenker können die Unfallstelle aus Sicherheitsgründen nicht passieren.

 Eine Umleitung über den Ratenpass ist signalisiert. Die Polizei empfiehlt das Gebiet grossräumig zu umfahren.

Anpassungen auch für den Busbetrieb

Von der Strassensperrung betroffen ist auch der Busbetrieb ins Ägerital. Die Zugerland Verkehrsbetriebe AG haben von Arth-Goldau einen Shuttleservice nach Oberägeri, respektive Unterägeri eingerichtet. Busreisenden wird empfohlen, mit der Bahn nach Arth-Goldau zu reisen und dort auf die ZVB-Busse umzusteigen. Dies gilt auch für die Gegenrichtung.

Kommentieren

comments powered by Disqus