In der Schweiz grassiert eine Grippe-Epidemie

Zunahme der Grippefälle über die Weihnachtstage

Krank im Bett (Symbolbild)

Die Grippe ist in der Schweiz auf dem Vormarsch. In der Woche vor Weihnachten wurde in allen Landesteilen eine Zunahme der Grippefälle festgestellt. 

Das Bundesamt für Gesundheit meldet über 140 Grippefälle pro 100'000 Einwohner. Damit wurde der saisonale epidemische Schwellenwert von 68 Grippeverdachtsfällen pro 100'000 Einwohner überschritten. Am stärksten betroffen sind derzeit Kinder bis zu einem Alter von vier Jahren mit über 230 Fällen pro 100'000 Einwohner. In allen anderen Altersgruppen liegen die Fallzahlen unter den durchschnittlich 144 Fällen. Weit verbreitet ist die Grippe vor allem im westlichen und mittleren Teil der Schweiz. In Europa wurden in den vergangenen Wochen aus den meisten Ländern eine niedrige bis mittelhohe Aktivität der grippeähnlichen Erkrankungen gemeldet, jedoch mit steigendem Trend.

Kommentieren

comments powered by Disqus