Bundesrat Cassis löscht 500 Twitter-Nachrichten

Der Aussenminister will offenbar sein Image verändern

Aussenminister Ignazio Cassis

Bundesrat Ignazio Cassis hat rund 90 Prozent seiner Twitter-Nachrichten gelöscht. Ein paar Tag vor Weihnachten löschte der neue Aussenminister über 500 Nachrichten auf seinem Twitter-Konto.

Seine Medienstelle begründete die Löschaktion damit, dass der Tessiner als Bundesrat nun eine neue Funktion ausübe. Laut dem «Tagesanzeiger» habe Cassis früher sehr aktiv getwittert. Jetzt sehe sein Konto aus, als ob es vor seiner Wahl in den Bundesrat gar keinen Politiker namens Ignazio Cassis gegeben habe.

Nicht die erste «Image-Pflege»

Es ist nicht das erste Mal, dass der Tessiner sein Image verändern will. Vor der Wahl in den Bundesrat gab er bereits seine italienische Staatsbürgerschaft auf. Im vergangenen September trat er nur neun Tage vor seiner Wahl der Waffenlobby «Pro Tell» bei. Kurz nach der Wahl in die Landesregierung trat er bereits wieder aus.

Kommunikationsfachleute reagieren mit Unverständnis. Es sei seltsam, wenn ein Politiker auf einmal nicht mehr zu früheren Aussagen auf Twitter stehen will, sagte ein Experte gegenüber dem «Tagesanzeiger».

Kommentieren

comments powered by Disqus