Jörg Krähenbühl ist Wey-Zunftmeister 2018

Der 60-Jährige wird Nachfolger von René Najer

Jörg Krähenbühl ist Wey-Zunftmeister 2018. Wey-Zunftmeister 2018 Jörg Krähenbühl mit seinem Weibel Andreas Suppiger.

Der 60-jährige Jörg Krähenbühl aus Luzern ist neuer Wey-Zunftmeister. Die Wey-Zunft wählte Krähenbühl an ihrem Bot vom 2. Januar zum neuen Zunftmeister. Als Weibel begleitet ihn Andreas Suppiger (42) aus Rothenburg durch die Fasnacht 2018.

Jörg Krähenbühl löst in seinem Amt den letztjährigen Wey-Zunftmeister René Najer ab. Vielen Luzernern ist Jörg Krähenbühl eher als Politiker denn als Fasnächtler ein Begriff. Als Präsident Grosser Stadtrat durfte er bereits im Jahr 2014/15 erfahren, was es heisst, ganz oben an der Spitze zu stehen. Nun übernimmt er das Zepter des Fasnachtsgewaltigen und führt ein Jahr lang die Luzerner Wey-Zunft als höchster Würdenträger an.

Der Wey-Zunftmeister ist Steuer-Einschätzungsexperte

Krähenbühl, von Beruf Einschätzungsexperte Steuern bei der Gemeinde Adligenswil, ist seit 1993 Mitglied der Wey-Zunft Luzern. Er gehörte in der Zunft bis dato eher zu den stillen Schaffern im Hintergrund. Er war mehrmals Mitglied im Vergnügungskomitee, arbeitete während Jahren in der Zytigskommission mit und stand der Zunft während einigen Jahren als Revisor zur Verfügung. 

Jörg tritt in die Fussstapfen von Vater Hansueli

Was es heisst, Zunftmeister zu sein, das hat Jörg Krähenbühl im Alter von 30 Jahren bereits im Ansatz miterlebt, als sein inzwischen leider verstorbener Vater Hansueli, 1988 das Zunftmeisteramt innehatte. Genau 30 Jahre später tritt Jörg also in die Fussstapfen seines Vaters. Als Zunftmeister 2018 krönt er seine Zunftkarriere und führt, ausgerüstet mit Zepter und Zunftmeisterkette, die Wey-Zunft Luzern durch die Fasnacht. Begleitet und unterstützt wird Jörg Krähenbühl dabei nicht nur von der gesamten Zunft-Familie sondern in erster Linie von seiner charmanten Partnerin Heidi Burri und von seinem Weibelpaar Andreas und Prisca Suppiger.

Kommentieren

comments powered by Disqus