"Burglind": Millionenschäden und toter Kranich

Im Tierpark Goldau wurde ein 15-jähriger Kranich erschlagen

Der Wintersturm «Burglind» hat in Luzern, Nidwalden und Zug nach ersten Schätzungen Schäden von rund 15 Millionen Franken angerichtet. Weil die anderen drei Zentralschweizer Kantone keine Gebäudeversicherung kennen, fehlen einheitliche Informationen über die Auswirkungen.

In Uri, Schwyz und Obwalden ist eine Gebäudeversicherung gegen Feuer- und Elementarschäden zwar obligatorisch, sie kann aber statt bei einer kantonalen bei einer privaten Versicherung abgeschlossen werden, weshalb eine Übersicht über die Schäden schwierig ist. Wegen des Sturms waren in den drei Kantonen gestern Mittwoch insgesamt über 500 Notrufe eingegangen.

Graukranich von Baum erschlagen

Besonders stark betroffen war der Kanton Schwyz. Alleine im Tierpark Goldau sorgte der Wind für Schäden in der Höhe von 50'000 Franken, wie es in einer Mitteilung des Tierparks heisst. 50 Bäume wurden umgeknickt und ein 15-jähriges Graukranichmännchen von einem umstürzenden Baum erschlagen.

Beziffern lassen sich auch die Auswirkungen von Burglind in den Kantonen Luzern, Nidwalden und Zug. Bis am Donnerstagmorgen waren bei der Gebäudeversicherung Zug etwa 200 Meldungen mit einer Schadenssumme von rund einer Million Franken eingegangen.

In Nidwalden gab es Sturmschäden in sämtliche Gemeinden. Bei der Nidwaldner Sachversicherung NSV sind bislang 350 Schadensmeldungen eingegangen, man rechne mit 800 bis 1'000 Schäden, hiess es auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA.

Luzern korrigiert Schadensumme nach oben

Die Luzerner Gebäudeversicherung passt ihre Schätzungen einen Tag nach dem Wintersturm nach oben an. Nun wird mit Schäden von 10 Millionen Franken gerechnet, gestern Mittwoch gingen die Verantwortlichen noch von 3 bis 4 Millionen Franken aus. Man rechne am Ende mit rund 3'500 Schadensmeldungen, heisst es in einer Mitteilung. Betroffen sei das ganze Kantonsgebiet mit einem Schwerpunkt im Entlebuch.

Audiofiles

  1. Nun tauchen immer mehr Schäden des Wintersturms "Burglind" auf.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG
Der Wintersturm "Burglind" verwüstete auch den Tierpark Goldau: Ein 15-jähriger Kranich wurde von einem Baum erschlagen. Der Wintersturm "Burglind" verwüstete auch den Tierpark Goldau: Ein 15-jähriger Kranich wurde von einem Baum erschlagen. Der Wintersturm "Burglind" verwüstete auch den Tierpark Goldau: Ein 15-jähriger Kranich wurde von einem Baum erschlagen. Der Wintersturm "Burglind" verwüstete auch den Tierpark Goldau: Ein 15-jähriger Kranich wurde von einem Baum erschlagen.

Kommentieren

comments powered by Disqus