Stadt Luzern: Polizei sucht Zeugen nach gefährlichem Manöver

Ein 75-Jähriger gefährdete am Dienstag-Mittag Fussgänger

Die Luzerner Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen wegen einem gefährlichen Manöver eines 75-jährigen Autofahrers. Die Luzerner Polizei konnten den Mann schlussendlich verhaften. Bei der Festnahme wehrte er sich und biss einem Polizisten in den Finger.

Wie die Luzerner Polizei mitteilte, fuhr eine Patrouille am Dienstag-Mittag um 12:20 Uhr auf der Zürichstrasse stadtauswärts Richtung Maihof. Bei einem Fussgängerstreifen hielt das Patrouillenfahrzeug an, um Fussgängern den Vortritt zu gewähren. Dem nachfolgenden Lenker schien dies nicht gepasst zu haben. Er habe beabsichtigt, über das Trottoir ausweichend rechts am Polizeiauto vorbeizufahren, teilte die Polizei mit. Dabei seien Fussgänger gefährdet worden.

Zeugen gesucht

Als die Polizisten versucht hätten, den fehlbaren Lenker anzuhalten, habe dieser mehrmals versucht, weiterzufahren. Schliesslich konnte er aber trotz massiver Gegenwehr festgenommen werden.  Dabei habe er einen Polizisten in den Finger gebissen.

Die Luzerner Polizei sucht Zeugen. Fussgänger, welche vom Verhalten des Automobilisten gefährdet wurden oder die gefährliche Fahrweise beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Luzerner Polizei (Telefon 041 248 81 17) zu melden. 

Kommentieren

comments powered by Disqus