26-jähriger baut auf Flucht einen Selbstunfall

Der Mann war ohne gültigen Führerausweis unterwegs

Der 26-Jährige prallte auf der Flucht in einen Kandelaber Der 26-Jährige prallte auf der Flucht in einen Kandelaber

In Baar ist am Dienstagabend ein 26-jähriger Autofahrer von einer Polizeikontrolle geflüchtet und wenig später verunfallt. Verletzt wurde niemand.

Am Dienstagabend führte die Zuger Polizei in Baar eine Personen- und Fahrzeugkontrolle durch. Gegen 20.45 Uhr beobachteten die Polizisten, wie ein Auto ca. 70 Meter vor der Kontrollstelle sehr stark abbremste. Sie gaben dem Lenker sofort ein Haltezeichen. Der Lenker des dunklen BMW fuhr daraufhin langsam auf die Kontrollstelle zu, gab schliesslich aber wieder Gas und fuhr davon. 

Auf der Flucht baute der 26-Jährige einen Unfall

Die Patrouille folgte dem 26-Jährigen, verlor diesen aber aus dem Blickfeld. Wenig später entdeckte die Patrouille das verunfallte Auto an der Neuhofstrasse. Gemäss der Zuger Polizei fuhr der Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit falsch herum in den Kreisel Neuhofstrasse, verlor die Kontrolle und prallte in einen Kandelaber. Der Mann blieb unverletzt. Das Fahrzeug erlitt jedoch Totalschaden. 

Ohne gültigen Führerausweis unterwegs

Der entstandene Sachschaden am Auto und an der Strassenbeleuchtung beläuft sich auf rund 15'000 Franken. Der Kandelaber muss in den nächsten Tagen ersetzt werden.
Der 26-jährige Portugiese, der in der Schweiz wohnhaft ist, besitzt keinen gültigen Führerausweis. Sein Auto wurde polizeilich sichergestellt. Weiter wurde dem Lenker ein Fahrverbot für die Schweiz auferlegt.

Kommentieren

comments powered by Disqus