Bund unterstützt Zentralschweiz bei Verkehrsproblemen

Knapp 100 Millionen Franken sollen fliessen

Der 1er-Bus der vbl.

Der Bund unterstützt die Zentralschweizer Agglomerationen beim Bewältigen ihrer Verkehrsprobleme. Knapp 100 Millionen Franken will der Bund dazu beisteuern, mehr als die Hälfte des Geldes geht in die Agglomeration Luzern.

Mit knapp 100 Millionen Franken will der Bund die Zentralschweizer Agglomerationen beim Lösen derer Verkehrsprobleme unterstützen. Der Bund hat das Agglomerationsprogramm nun in die Vernehmlassung geschickt. Mehr als die Hälfte des Geldes soll die Agglomeration Luzern erhalten.

In Luzern sollen damit unteranderem Projekte unterstützt werden, bei welchen Busse auf den Strassen priorisiert werden oder das Velonetz ausgebaut wird. Der Kanton Zug erhält rund 22 Millionen Franken aus dem Topf. Dort wird etwa der Ausbau des Zuger Bussystems unterstützt.

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus