Längerer Vaterschaftsurlaub für Angestellte der Stadt

Die Luzerner Stadtregierung will Vätern fünf Tage mehr geben

Vater kümmert sich um sein Kind.

Für Männer welche bei der Luzerner Stadtverwaltung arbeiten gibt es vielleicht schon bald längeren Vaterschaftsurlaub. Die Luzerner Stadtregierung will diesen nämlich auf 15 Arbeitstage erhöhen. Das wären fünf Tage mehr als bisher. 

Die Regierung reagiert damit auf einen Vorstoss seitens der SP und der Grünen. Der Vorstoss verlangte, den Vaterschaftsurlaub auf 20 Tage zu verdoppeln. Die Luzerner Stadtregierung lehnt diese Forderung ab, macht jedoch einen Kompromiss. Sie zeigt sich bereit, den Vaterschaftsurlaub um fünf auf 15 Arbeitstage zu erhöhen.

Bereits über dem Durchschnitt

Die Stadt Luzern habe mit den heute zehn bezahlten Tagen bereits einen fortschrittlichen Vaterschaftsurlaub, schreibt die Regierung in der Stellungnahme zum Vorstoss. Man liege bereits über dem Durchschnitt der öffentlichen Hand als Arbeitgeberin. Zudem gebe es noch keine einheitliche Lösung auf Bundesebene. Die Erhöhung des Vaterschaftsurlaubs auf 15 Arbeitstage koste gemäss einer Hochrechnung jährlich rund 20'000 Franken mehr, schreibt die Regierung weiter.

Der Vorstoss der SP und der Grünen verlangte auch noch eine weitere Anpassung. Väter sollen nämlich die Möglichkeit haben, ein maximal 14 Wochen langen unbezahlten Urlaub zu nehmen. Diesen Teil lehnte die Regierung aber komplett ab. Wie es in der Stellungnahme heisst, könne bereits heute ein Gesuch um einen zusätzlichen unbezahlten Urlaub gestellt werden. Diese seien immer wohlwollend geprüft und auch bewilligt worden.

Kommentieren

comments powered by Disqus