Goodbye: Präsident Trump fliegt nach Hause

„America first“ aber nicht „America alone“

US-Präsident Donald Trump

Goodybe, Mr. President! Donald Trump hat seinen Besuch am WEF in Davos beendet. Kurz nach 16 Uhr ist er am Freitag, dem 26. Januar 2018, mit der Air Force One am Flughafen Zürich gestartet. 

Bei seiner mit Spannung erwarteten Rede am WEF in Davos hat US-Präsident Donald Trump für eine bessere Welt geworben. Seine Regierung werde immer die Bedürfnisse der USA an erste Stelle setzten. Das bedeute zwar „America first“ aber nicht „America alone“. Denn für eine gesunde Wirtschaftslage, weltweit, müssen alle gemeinsam zusammenarbeiten. Trump wolle sich deshalb dafür einsetzen, dass Handelsverträge eingehalten werden. Denn nur durch fairen und gegenseitigen Handel können alle profitieren. Man müsse gemeinsam an einer besseren Welt arbeiten, so Trump.

Treffen mit Alain Berset

"Es war ein Gespräch auf Augenhöhe", sagte Bundespräsident Alain Berset nach seinem Treffen mit dem mächtigsten Mann der Welt. Das erste Treffen eines Schweizer Bundespräsidenten mit einem Präsidenten der Vereinigten Staaten seit 18 Jahren sei "substanziell" gewesen, sagte Berset im Anschluss vor den Medien in Davos. Die Schweiz werde von den USA ernstgenommen. Präsident Trump und er hätten sich gegenseitig wichtige Punkte in Erinnerung gerufen. "Dazu gehören etwa Freiheit, Menschenrechte und Freihandel." Themen seien weiter die Situation im Iran, die Krise mit Nordkorea und die Beziehungen mit China gewesen.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus