Dafür sind die Radio- und Fernsehgebühren

Darum geht es bei der No-Billag-Initiative

Es ist eine heiss diskutierte Initiative, aber worum geht es bei "No Billag" genau?

Am 4. März entscheidet das Schweizer Stimmvolk über die No-Billag-Initative. Aktuell zahlt ein Schweizer Haushalt (AHV- und IV-Rentner mit Ergänzungsleistungen ausgenommen) dem Bund jährlich 451 Franken, die Firma Billag treibt diese Gebühren ein. Das Geld geht an die SRG, es sind rund 1,2 Milliarden Franken jährlich. Aber auch private Fernseh- und Radiostationen profitieren von den Gebührengeldern, ohne diesen Zustupf könnten viele Privaten kaum überleben.

Wofür die Radio- und Fernsehgebühren aktuell genau eingesetzt werden, seht ihr im untenstehen Video. 

Audiofiles

  1. No Billag: Um was geht es?. Audio: Carmen Zettel

Kommentieren

comments powered by Disqus