Vernetzt: Google-Firma Waymo bietet bald Roboter-Fahrdienst an

Auch Uber hat 24'000 autonome Autos bestellt

Die Google-Firma Waymo hat "tausende" dieser Chrysler Minivans bestellt und will damit noch dieses Jahr einen Roboter-Fahrdienst anbieten. Die Google-Firma Waymo hat "tausende" dieser Chrysler Minivans bestellt und will damit noch dieses Jahr einen Roboter-Fahrdienst anbieten. Uber hat bei Volvo 24'000 selbstfahrende Taxis bestellt. Diese basieren auf dem Volvo XC 90 und sollen ab 2019 ausgeliefert werden. Uber hat bei Volvo 24'000 selbstfahrende Taxis bestellt. Diese basieren auf dem Volvo XC 90 und sollen ab 2019 ausgeliefert werden.

Während in Europa gerade mal ein paar U-Bahn-Strecken führerlos unterwegs sind, betreiben die Google Firma Waymo und Uber bald ganze Flotten autonomer Taxis in den USA. Die zum Google-Konzern Alphabet gehörende Waymo hat für einen Roboter-Fahrdienst "tausende" Minivans bei Fiat-Chrysler bestellt. Die Fahrzeuge sollen im Eiltempo umgebaut und einige davon noch dieses Jahr auf die Strassen kommen. 

Bereits an der CES in Las Vegas Anfang Monat hat sich gezeigt, wie weit die Technologie in den USA mittlerweile fortgeschritten ist. Während Mercedes auf einer abgesperrten Strasse einen Smart ferngesteuert ein paar Meter vor- und rückwärts fahren liess, haben andere Anbieter und Startups Journalisten mit autonomen Fahrzeugen im Hotel abgeholt und auf das Messegelände gefahren. Auch Tesla soll mittlerweile gerüchtehalber mit Serienfahrzeugen autonom von Küste zu Küste fahren. 

Europa hat die Technologie verschlafen
In Europa hat offenbar lange niemand so richtig an die Technologie geglaubt. Was sich nun zeigt. In Europa wird - abgesehen von einigen Startups - bestenfalls über das Thema geredet - in den USA kommen nun dieses Jahr offenbar die ersten völlig regulären autonomen Taxis auf die Strasse. Die Unterschiede sind ziemlich gravierend. So hat Volkswagen gerade mal ein einziges selbstfahrendes Auto, Audi möchte in drei Jahren erste autonome Taxis zeigen und BMW redet wenig und zeigt nichts. 

Audiofiles

  1. Vernetzt. Audio: Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus