Gutes Geschäftsjahr 2017 für die LUKB

Dank Zinsgeschäft und Kundenvermögen hat die Bank zugelegt

Daniel Salzmann, CEO Luzerner Kantonalbank

Die Luzerner Kantonalbank AG (LUKB) verzeichnet im Jahr 2017 einen Reingewinn von 198.6 Millionen Franken.

Die Luzerner Kantonalbank hat im Geschäftsjahr 2017 ihren Konzerngewinn um 6.4% auf 198.4 Millionen Franken gesteigert. Damit hat sie in allen Ertragssparten zugelegt. Laut CEO Daniel Salzmann konnte insbesondere beim Nettoerfolg aus dem Zinsengeschäft, beim Kommissionserfolg und beim Handelserfolg zugelegt werden. Bereits während des vergangenen Geschäftsjahres hat die LUKB auf die gute Wirtschaftslage reagiert und die Gewinnerwartungen angepasst. Auch beim Ausblick auf des Geschäftsjahr 2018 zeigt sich die LUKB zuversichtlich, dass in etwa ein Resultat in der Grössenordnung von 2017 erwartet werden kann.

Neues Kundenhallen-Konzept ab 2018
Die LUKB investiert auch in ihr Zweigstellennetz und wird gemäss Salzmann an den Pilot-Standorten Schüpfheim (Sommer 2018) und Sempach (Ende 2018) ihr neues Kundenhallenkonzept einführen. Salzmann: «Unsere Niederlassungen werden in Zukunft für unsere Kunden attraktiver und innenarchitektonisch flexibler nutzbar sein. Wir sind überzeugt, dass sich Bankkunden auch in den nächsten Jahren hybrid verhalten werden, dass sie also sowohl den persönlichen Kontakt als auch den elektronischen Kanal im Verkehr mit der Bank nutzen.»

 

Kommentieren

comments powered by Disqus