In Schweizer Gefängnissen ist es weniger eng

Die hohe Belegungsrate ist gesunken

In den Schweizer Gefängnissen ist es weniger eng als auch schon: Die Belegungsrate geht, wie auch in den vergangenen Jahren bereits, weiter zurück.

In der Schweiz waren Ende November 2017 knapp 7‘000 Erwachsene Männer und Frauen inhaftiert. Laut dem Bundesamt für Statistik (BFS) waren dies leicht weniger als noch ein Jahr zuvor. Die Auslastung der Schweizer Gefängnisse liegt bei rund 92 Prozent. Den Durchschnittswert nach oben getrieben haben die Zahlen in der lateinischen Schweiz. Die Vollzugsanstalten im Tessin und der Westschweiz wiesen mit 107 Prozent eine verhältnismässig hohe Belegungsrate auf. 

Am Stichtag waren zudem rund 477 jugendliche Straftäter ausserhalb ihrer Familie untergebracht. Das waren rund 1,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Die meisten der straffällig gewordenen Jugendlichen leben in spezialisierten Einrichtungen wie Heimen.

Kommentieren

comments powered by Disqus