Bilanz Sirenentest

Die Fehlerquote betrug zwei Prozent

Im ganzen Land wurden am Mittwoch die Sirenen des Allgemein - und des Wasseralarms getestet. Nur beim Wasseralarm gab es Probleme.

Wie das Bundesamt für Bevölkerungsschutz (BABS) mitteilte, sei der Alarm um 13.30 Uhr ausgelöst worden. Der allgemeine Alarm habe "gut" funktionert.Schweizweit habe die Fehlerquote bei 2 Prozent gelegen. In mehreren Kantonen habe es Probleme beim Auslösen des Wasseralarms gegeben. Dies werde jedoch schnellstmöglich behoben.

Wasseralarm

Wenn der Wasseralarm ertönt, so bedeutet das eine unmittelbare Gefährdung unterhalb einer Stauanlage. In einem solchen Fall muss die Bevölkerung das gefährdete Gebiet umgehend verlassen.

Alternative zu Sirenen

Als Ergänzung zum bestehenden Alarmsystem via Radio und Sirenen wird die Bevölkerung auch über Alertswiss informiert, wie das BABS mitteilte. Dafür soll im Herbst 2018 eine App lanciert werden. Dies ist besonders für Menschen mit einer Hörbehinderung von grösster Wichtigkeit. Rund eine Million hörbehinderte Menschen bekommen vom traditionellen Sirenenalarm kaum etwas mit. Ab Herbst soll sich dies nun dank der Alertswiss-App ändern. Das Ziel ist es hörbehinderte Menschen via Push-Meldung informieren zu können.

Mehr dazu gibt es im Beitrag unten

Der Bund macht mit einem witzigen Spot auf den Sirenentest aufmerksam.

Kommentieren

comments powered by Disqus