Schwarzfahrer sollen in nationales Register

System wird im nächsten Jahr eingeführt

Schwarzfahrer sollen in ein nationales Register.

In der Schweiz soll es ab nächstem Jahr ein nationales Register für Schwarzfahrer geben. Dies hat «CH-direct», die Geschäftsstelle des direkten Verkehrs Schweiz, gegenüber Radio SRF bestätigt.

Ziel des Registers ist es, Wiederholungstäter beim Schwarzfahren unternehmensübergreifend zu verfolgen. Je öfter jemand beim Schwarzfahren erwischt wird, desto teurer wird es für den Ertappten. Wird künftig ein Schwarzfahrer beim ersten Mal in einem Bus der vbl erwischt, bezahlt er dort den geringsten Zuschlag. Wird er später in einem Zug der SBB ertappt, wird ihm dort bereits ein höherer Zuschlag verrechnet. Ein Eintrag bleibt während zwei Jahren bestehen.

Das Register wird ab April 2019 schrittweise eingeführt und soll bis Ende 2019 die ganze Schweiz abdecken. Betreffend Datenschutz stehe «CH-direct» in Kontakt mit dem Eidgenössischen Datenschutzbeauftragten.

Kommentieren

comments powered by Disqus