Nidwalden: Blöchliger und Christen neu in der Regierung

Nach langer Wartezeit ist das Ergebnis der Regierungsratswahlen fix

Die neue Nidwaldner Regierung Niklaus Reinhard und Michéle Blöchliger

Bei den Regierungsratswahlen in Nidwalden sind im ersten Wahlgang alle sieben Regierungssitze vergeben worden. Die fünf Bisherigen wurden im Amt bestätigt, die parteipolitische Zusammensetzung des Gremiums bleibt unverändert.

Die Regierung setzt sich weiterhin aus drei Mitgliedern der CVP sowie je zwei der SVP und der FDP zusammen. Der FDP gelang es nicht, ihren 2016 verlorenen dritten Sitz zurückzuerobern. Die Kantonsregierung bleibt rein bürgerlich. Von den neun Kandidierenden lagen acht über dem absoluten Mehr von 6128 Stimmen. Das Spitzenresultat machte Karin Kayser (CVP) mit 11'951 Stimmen, gefolgt von den Bisherigen Alfred Bossard (FDP/11'869), Othmar Filliger (CVP/11'456), Res Schmid (SVP/10'860) und Josef Niederberger (CVP/10'776).

Von den neu Kandidierenden machten Michèle Blöchliger (SVP/7741 Stimmen) und Joe Christen (FDP/7651) das Rennen. Geschlagen geben musste sich Niklaus Reinhard (FDP/7391). Auf dem letzten Platz landete Conrad Wagner (6081). Der grüne Landrat hatte wild und ohne Unterstützung seiner Partei kandidiert. Er blieb als einziger unter dem absoluten Mehr. Blöchliger und Christen ersetzen Ueli Amstad und Yvonne von Deschwanden, welche beide nicht mehr zur Wiederwahl angetreten waren. Die Nidwaldner Regierungsratswahlen waren lange spannend. Zwischenzeitlich sah es so aus, als ob die FDP der SVP einen Sitz wegschnappen könnte. Am Schluss holte die SVP-Frau Michèle Blöchliger jedoch mehr Stimmen als die beiden FDP-Männer Joe Christen und Niklaus Reinhard.

FDP legt im Nidwaldner Parlament zu

Im 60-köpfigen Nidwaldner Kantonsparlament ist neu die FDP die grösste Fraktion. Sie kommt neu auf 17 Sitze (bisher 15). Die SVP hat neu 15 Sitze (bislang 17) und die CVP 16 (17). Die Linke konnte ihre Sitze verteidigen. Die Grünen haben weiterhin Sitze 8, die SP 3 Sitze. Auf einen Sitz kommt die kleine Liste Unabhängiges Politisieren.

Audiofiles

  1. Alle Bisherigen wiedergewählt, Blöchliger und Christen neu im Nidwaldner Regierungsrat. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus