OW: Drei Kandidaten gehen in den 2.Wahlgang

Die Wilden Kandidaten verzichten

Rathaus in Sarnen im Kanton Obwalden

 

Nachdem den drei bisherigen Obwaldner Regierungsmitglieder die Wiederwahl bereits gelungen ist, kämpfen noch mindestens drei um die letzten beiden Plätze. 

Josef Hess (parteilos), Christoph Amstad (CVP) und Maya Büchi (FDP) haben die Wiederwahl in die Obwaldner Regierung bereits im ersten Wahlgang geschafft. Für den 2.Wahlgang kandidieren nun noch Christian Schäli (CSP), Michael Siegrist (CVP) und Daniel Wyler (SVP).

Die beiden wilden Kandidaten, Florian Spichtig (parteilos) und Jürg Berlinger (CVP), zogen ihre Kandidatur zurück. Ihnen fehlten im 1.Wahlgang am meisten Stimmen für das absolute Mehr. 

Zu vergeben sind noch die beiden Sitze der zurücktretenden Regierungsräte Franz Enderli (CSP) und Niklaus Bleiker (CVP). Nebst der CSP und CVP kämpft mit Daniel Wyler aber auch die SVP um einen Sitz. Sollte Wyler der Einzug in die Obwaldner Regierung gelingen, wäre dies eine Premiere für die SVP.

Kommentieren

comments powered by Disqus