Trotz Niederlage: Roger Federer mit Traumstart 2018

Persönliche Bestleistung: 17 Mal in Folge als Sieger vom Platz gegangen

Roger Federer hat seinen ersten Bezwinger im Tennisjahr 2018 gefunden. Der 36-jährige Basler verlor den packenden, denkwürdigen Final in Indian Wells in 2 Stunden gegen Juan Martin Del Potro mit 4:6, 7:6 (10:8), 6:7 (2:7).

Roger Federer wird die erste Niederlage nach vorher 17 Siegen verschmerzen können. Der Weltranglistenerste startete seit Januar besser ins Jahr als 2006, in dem er drei Major-Titel holte und bloss 5 von 97 Einzeln verlor. Im letzten Tiebreak ging ihm das "Benzin" aus. Federer stand in Halbfinal und Final innerhalb von 24 Stunden mehr als fünf Stunden auf dem Platz.

Du hast es verdient 

"Ich habe die Woche trotz der Finalniederlage genossen", so Federer beider Siegerehrung. Der Weltranglistenerste gönnte dem Gegner den Grosserfolg: "Du hast verdient gewonnen", so Federer zu Del Potro, "Du warst heute der bessere Spieler, auch wenn uns am Ende nur ganz wenige Punkte trennten."

Federer wird versuchen, ab nächstem Wochenende in Miami eine neue Serie zu starten. Seine 17 Siege am Anfang eines Tennisjahres bedeuteten zwar persönliche Bestleistung, allerdings gab es schon weit beeindruckendere Saisonstarts. Novak Djokovic gewann vor sieben Jahren sogar die ersten 41 Matches einer Tennissaison. Seine Siegesserie umfasste das Australien Open, Dubai, Indian Wells, Key Biscayne, Belgrad, Madrid, Rom und wurde erst in den Halbfinals von Roland-Garros von Federer gestoppt.

Kommentieren

comments powered by Disqus