Mit 137 Stundenkilometern in 60er Zone geblitzt

Ein Motorradfahrer konnte in Büron seinen Ausweis gleich abgeben

Motorrad (Symbolbild)

Die Luzerner Polizei hat am Samstag, 14. April, einen 31-jährigen Motorradfahrer gestoppt, welcher mit 137km/h in einer 60er-Zone in Büron geblitzt wurde.

Die Staatsanwaltschaft Sursee hat gegen den 31-jährigen Portugiesen ein Strafverfahren eröffnet wegen Verdachts der qualifizierten Verletzung der Verkehrsregeln, weil der Motorradfahrer die signalisierte Höchstgeschwindigkeit massiv überschritten hatte. Erlaubt war im entsprechenden Strassenabschnitt eine Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern. Der 31-Jährige war mit einer Geschwindigkeit von 137 km/h unterwegs.

Die Staatsanwaltschaft verfügte, dass das Motorrad sichergestellt wird. Zudem wurde dem Mann der Führer- und Lernfahrausweis abgenommen und für Administrativmassnahmen dem Strassenverkehrsamt weitergeleitet.

Kommentieren

comments powered by Disqus