Forfait-Niederlage gegen Lausanne

Der Westschweizer Klub akzeptiert das Urteil

Die Disziplinarkommission der National Football League wertet das nach Ausschreitungen von Hooligans abgebrochene Super-League-Spiel zwischen Lausanne und Thun forfait – also mit einem 3:0 für Thun.

Das Forfait-Ergebnis von 0:3 dürfte im Nachhinein wenig am Ausgang ändern, denn das Spiel auf sportlichem Weg genommen hätte. Thun führte auf der Pontaise nach 71. Minuten 2:0, als vermummte Chaoten auf den Platz stürmten, Knallkörper und Petarden zündeten und letzlich bewirkten, dass der Schiedsrichter den Match abbrechen musste, weil die Sicherheit nicht mehr gewährleistet war. Thun verbessert sich mit dem Sieg auf den 6. Platz mit nunmehr 42 Punkten.

Die Disziplinarkommission belegt Lausanne überdies mit einer Busse von 15'000 Franken sowie – auf Bewährung – mit einer Sperre eines Stadionsektors. Der Klub hat das Urteil bereits akzeptiert und verzichtet auf einen Rekurs.

Quelle: sda

 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus