Zug: 24-jähriger Raser verurteilt

Er war mehr als doppelt so schnell unterwegs als erlaubt

Er war doppelt so schnell unterwegs als erlaubt.

Im Mai 2017 registrierte die Zuger Polizei in Steinhausen einen Autofahrer, der doppelt so schnell unterwegs war als erlaubt gewesen wäre. Er kam mit einer Busse und einer bedingten Freiheitsstrafe von 12 Monaten davon.  

Die Zuger Polizei registrierte am 21.Mai 2017 in Steinhausen einen Sportwagen der auf der Knonauerstrasse mit 121 km/h unterwegs war. Auf diesem Strassenabschnitt wären jedoch lediglich 60km/h erlaubt gewesen. Dementsprechend hat der damals 23-jährige Autolenker vorsätzlich, grobe Verkehrsregelverletzung begangen.

Busse und 12 Monate Freiheitsstrafe

Zwischenzeitlich konnte die Untersuchung abgeschlossen werden. Wie die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug mitteilte, konnte man sich mit dem Beschuldigten auf den Abschluss der Strafuntersuchung in einem abgekürzten Verfahren auf eine bedingte Freiheitsstrafe von 12 Monaten und eine Busse einigen.

Kommentieren

comments powered by Disqus