Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz ist frei

Der 54-Jährige ist nach über 100 Tagen aus der U-Haft entlassen worden

Blick-Frontseite vom 13. Juni 2018

Der Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz ist wieder frei. Die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht des Blicks. Vincenz wurde nach 106 Tagen am Dienstag aus der U-Haft entlassen.

Der 62-jährige Pierin Vincenz war Ende Februar nach Hausdurchsuchungen verhaftet worden. Ihm wird ungetreue Geschäftsordnung vorgeworfen. In seiner Zeit als Verwaltungsratspräsident beim Kreditkartenunternehmen Aduno soll er sich über längere Zeit selber bereichert haben. Vincenz wird verdächtigt, bei Firmenübernahmen von Aduno und der Investmentgesellschaft Investnet ein Doppelspiel betrieben und in den eigenen Sack gewirtschaftet zu haben. Er selber beharrt auf seiner Unschuld.

Nach über 100 Tagen in U-Haft wieder frei

Nun wurde Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz wieder aus der U-Haft entlassen. Dies nach 106 Tagen. Wie die Zürcher Oberstaatsanwaltschaft mitteilt, sei die sehr aufwändige Untersuchung dank intensiver Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei bereits weit fortgeschritten, so dass Pierin Vincenz unter Auflage verschiedener Ersatzmassnahmen aus der Haft entlassen werden konnte. Die Ermittlungen sind nach wie vor im Gange. Nebst Pierin Vincenz wurde auch der frühere Aduno-Chef Beat Stocker aus der U-Haft entlassen.

Kommentieren

comments powered by Disqus