51-Jähriger stirbt bei Kletterunfall in Engelberg

150 Meter in die Tiefe gestürzt

Zur Bergung des 51-Jährigen stand auch die Rega im Einsatz. (Symbolbild)

Ein 51-jähriger Schweizer ist am Dienstagnachmittag bei einem Kletterunfall in Engelberg getötet worden. Er war aus zunächst unbekannten Gründen rund 150 Meter in die Tiefe gestürzt.

Der Mann habe am frühen Nachmittag den Klettersteig an der Fürenwand durchstiegen, als er im Bereich des Ausstiegs gestürzt sei, teilte die Obwaldner Kantonspolizei mit. Dabei sei er rund 150 Meter auf das darunterliegende Felsband gefallen und habe sich tödliche Verletzungen zugezogen. Der genaue Unfallhergang sei noch Gegenstand einer
Untersuchung.

An der Bergung beteiligten sich die Rega, Retter der Alpinen Rettung Schweiz sowie die Polizei.

Kommentieren

comments powered by Disqus