SUVA: Dank hohem Gewinn folgt Prämiensenkung

Insgesamt erzielte die Suva im Jahr 2017 einen Gewinn von 300 Millionen Franken

Bilanzmedienkonferenz 2018 Felix Weber, Vorsitzender der Geschäftsleitung an der Bilanzmedienkonferenz Büro der Schweizerischen Unfallversicherung Suva in der Stadt Luzern.

Die SUVA hat im vergangenen Jahr einen Gewinn von gut 300 Millionen Franken erzielt. Davon profitieren sollen auch Versicherten – die SUVA will die Prämien für nächstes Jahr um 15 Prozent senken. 

Die SUVA hat vergangenes Jahr einen Gewinn von gut 300 Millionen Franken erzielt. Wie die Schweizerische Unfallversicherung in einer Mitteilung schreibt, sei der Gewinn vor allem auf ein überdurchschnittliches Anlageergebnis zurück zu führen. Davon profitieren sollen die Versicherten – die SUVA will die Prämien für nächstes Jahr um 15 Prozent senken. Versicherte Betriebe profitieren im Umfang von 220 Millionen Franken, auf Nichtberufsunfallversicherte entfallen 300 Millionen Franken. Felix Weber, Vorsitzender der Geschäftsleitung betonte, dass die langfristigen Verpflichtungen gedeckt seien und auch bei einem Einbruch der Finanzmärkte gesichert bleiben.

Erneut mehr Freizeitunfälle

Während die Zahl der registrierten Berufsunfälle mit rund 178'000 stabil blieb, wuchs jene der Freizeitunfälle erneut, und zwar auf 268'000. Man wolle bei der Prävention noch effizienter werden, sagte Weber. Gelingen soll dies mit einem ganzheitlichen Ansatz, Berufs- und Nichtberufsunfälle werden zusammen behandelt.

Kommentieren

comments powered by Disqus