Zecken sind dieses Jahr besonders fleissig

Allein im Juni infizierten sich 73 Menschen mit einem Zeckenvirus

Zeckenbiss

 

In der Schweiz werden immer mehr Menschen mit einem gefährlichen Zecken-Virus infiziert. Laut dem Bundesamt für Gesundheit hat es seit Anfang Jahr bereits 150 Fälle gegeben. 

Allein im Juni infizierten sich 73 Menschen mit einem Zeckenvirus. Dass die Anzahl Fälle in diesem Jahr zugenommen hat, habe damit zu tun, dass die Zecken bereits früher aktiv waren, schreibt der Bund in seiner Mitteilung weiter. Er empfiehlt deshalb, sich gegen das Zecken-Virus zu impfen. 

Die Symptome die auftreten wenn man sich mit dem Zecken-Virus FSME infiziert hat sind: Kopfweh, Fieber, Müdigkeit oder Gelenkbeschwerden. Später können dann auch Anzeichen auf eine Hirnhaut- oder Hirnentzündung hinzukommen. Ist das der Fall, kann es zu bleibenden Behinderungen kommen. Etwa ein Prozent der infizierten Personen sterben am Zecken-Virus. Im Kanton Aargau ist anfangs Juli eine Frau an einem Zeckenstich gestorben. Aber: Nicht jeder Zeckenstich hat solche Folgen, denn nicht alle Zecken tragen den Virus in sich.

Quelle: sda

Kommentieren

comments powered by Disqus