Schweizer Arbeitsmarkt wird weiblicher

Frauen steigen wieder vermehrt in die Arbeitswelt ein

Der Schweizer Arbeitsmarkt wird wieder weiblicher. Der Frauenanteil bei den Erwerbstätigen hat sich in den letzten fünf Jahren dank vermehrtem Einstieg der Frauen in die Arbeitswelt vergrössert.

Eine Analyse des Bundesamtes für Statistik (BFS) hat ergeben, dass zwischen 2012 bis 2017 Frauen wieder vermehrt den Einstieg in die Arbeitswelt gemacht haben. Der Schweizer Arbeitsmarkt ist damit wieder ein bisschen weiblicher geworden – der Anteil der Frauen an der Erwerbsbevölkerung beträgt neu 45,6 Prozent.

Unveränderte Arbeitslosenquote

Die Arbeitslosenquote der Frauen bleibt trotz Boom der letzten fünf Jahre unverändert bei 4,9 Prozent. Jene der Männer hat sich von 4,5 auf 4,3 Prozent reduziert. Anders als bei den Männern hat sich also bei den Frauen die Zahl der offenen Stellen im Gleichschritt wie jene der Erwerbssuchenden nach oben bewegt.

Teilzeitstellen nach wie vor in Frauenhand

Frauen sind zudem häufiger teilzeiterwerbstätig. Bei Betrachtung der letzten fünf Jahre stellt man fest, dass die Männer kräftig am Aufholen sind.

Erwerbstätigkeit Frauen

Kommentieren

comments powered by Disqus