Waldbrandgefahr auf Stufe 5

Innerschweizer Kantone erhöhen Gefahrenstufe auf sehr gross

In den Kantonen Luzern, Zug, Ob- und Nidwalden gilt ab sofort die höchste Waldbrand-Gefahrenstufe.

Wegen der anhaltenden Trockenheit steigt die Waldbrandgefahr weiter an. Die Kantone Luzern, Zug, Ob- und Nidwalden erhöhen die Gefahrenstufe auf sehr gross (Stufe 5 von 5).

Das seit Wochen andauernde, hochsommerliche Wetter mit nur wenigen Niederschlägen verschärft das Waldbrandrisiko weiter. Das absolute Feuerverbot im Freien und das Verbot für das Zünden von Feuerwerk aller Art gilt weiterhin. Dies schreiben die Kantone Luzern, Zug, Ob- und Nidwalden in Mitteilungen. Sie ermahnen die Bevölkerung wird zu grösster Vorsicht im Umgang mit brennbaren Materialien.

Entspannung erst nach Regenfällen

Eine Entspannung der Gefahrenlage ist erst nach einer länger andauernden Regenphase zu erwarten. Kurze Gewitterregen vermögen die Situation nicht zu entschärfen. Eine spezielle Herausforderung stellt die sich vielerorts abzeichnende Wasserknappheit auch für die Feuerwehren dar.

Kommentieren

comments powered by Disqus