Kriens: Scherz löst Polizeieinsatz aus

Zwei Jugendliche spielen einen bewaffneten Überfall

Die Luzerner Polizei rückte am Sonntag wegen eines Scherz-Überfall aus (Symbolbild).

Am Sonntagnachmittag haben zwei Jugendliche in Kriens einen Polizeieinsatz ausgelöst. Als Scherz haben sie sich vermummt um ihren Vater auf einem Waldweg zu überfallen. Zeugen haben dies beobachtet und informierten umgehend die Polizei.

Am Sonntagnachmittag, 12. August, ging bei der Luzerner Polizei ein Alarm ein. Im Gebiet Hinter Buholz in Kriens sollen vermummte, bewaffnete Personen einen Mann überfallen haben. Der Vorfall wurde von Zeugen beobachtet, welche dann auch die Polizei alarmierten. Diese rückten umgehend aus und durchsuchten das Gelände. Ein Polizeihund spürte dann die beiden mutmasslichen Täter zwischen 17 und 18 Jahren auf.

Was als bewaffneter Überfall schien, stellte sich im Nachhinein als Scherz heraus. Die beiden Jugendlichen hatten sich im Wald versteckt um ihren Vater mit verbotenen Soft-Air-Guns zu erschrecken. Wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte, habe man ein Verfahren eingeleitet und prüfe zudem, ob die Einsatzkosten der Polizei den verantwortlichen Personen in Rechnung gestellt werden können.

Kommentieren

comments powered by Disqus