Die ist echt schon 60?

Madonna feiert Geburtstag

Heute feiert die erfolgreichste Frau im Musikbusiness ihren 60. Geburtstag - zumindest einige ihrer Körperteile.

Das Phänomen Madonna (Madonna Louise Veronica Ciccone) fasziniert und schockiert die Welt seit Jahrzehnten. Mit ihren provokanten Shows löste die US-Pop-Ikone in den vergangenen Jahrzehnten einen Skandal nach dem anderen aus, immer wieder brachte sie das Thema Sex in die Öffentlichkeit und die Popkultur. Kaum eine Musikerin ist in ihrem Alter noch dermassen einflussreich - und gutaussehend: auch wenn der Schönheits-Chirurg ein wenig nachgeholfen hat. Die erfolgreichste Frau im Musikbusiness feiert heute ihren 60. Geburtstag.

Skandal um Skandal
Schon zum Start ihrer Karriere war klar, dass Madonna die Welt des Pop verändern würde. Ein Jahr nach ihrem ersten Album "Madonna" trat sie 1984 bei der ersten Ausgabe der MTV Video Music Awards auf - dort sang sie ihren Hit "Like a Virgin", während sie sich im sexy Hochzeitskleid lasziv auf dem Boden räkelte.

Seither vergingen nie mehr als vier Jahre bis zum nächsten Album - und auch der nächste Skandal liess nie lange auf sich warten. Legendär waren etwa die Küsse zwischen Madonna, Britney Spears und Christina Aguilera bei den MTV Video Music Awards 2003. Zuletzt löste die Popdiva in sozialen Netzwerken Aufruhr aus, als sie 2015 beim Coachella-Festival in Kalifornien den Jahrzehnte jüngeren Rapper Drake auf den Mund küsste.

Verglichen mit einigen anderen Auftritten sind diese Aktionen dabei noch harmlos: 1990 verbot MTV die Ausstrahlung von Madonnas Video zum Song "Justify My Love", in dem sie Sex-Praktiken wie Fesselspiele zeigt. Im selben Jahr erregte die Sängerin die Gemüter, als sie bei einer Tournee die damals noch wenig akzeptierte Homosexualität ausgiebig feierte. Ihre Tänzer machten während ihrer Darbietung des Songs "Like a Prayer" Masturbationsbewegungen - nur knapp entging Madonna in Toronto einer Festnahme.

Madonna als Vorbild
2016 erläuterte Madonna bei einer Dankesrede für einen Preis des US-Magazins Billboard, wie kritisch sie die Anforderungen an Frauen in der Musikbranche sieht. "Hübsch und süss und sexy" dürften Frauen sein, meinungsstarke Frauen würden dagegen nicht gern gesehen. "Und schliesslich: Altere nicht. Denn zu altern ist eine Sünde. Du wirst kritisiert, herabgewürdigt und definitiv nicht im Radio gespielt", sagte sie weiter - offenbar in Anspielung auf einen BBC-Sender, der ihren damals aktuellen Song nicht spielen wollte, weil der Sender eine jüngere Zielgruppe habe. Mit ihrer Art hat sie zwar oft für negative Schlagzeilen gesorgt, wurde aber auch zum Vorbild vieler Popmusikerinnen und anderen Frauen.

Kommentieren

comments powered by Disqus