Erbgut des Weizens entschlüsselt

Nach jahrelangen internationalen Anstrengungen gelingt der Durchbruch

Weizen (Symbolbild)

Weizen ist neben Mais und Reis das Hauptnahrungsmittel für die Weltbevölkerung. Könnte er gezielter weiterentwickelt werden, wäre das ein Beitrag gegen den Hunger auf der Welt. Dem ist ein internationales Forschungsteam mit Schweizer Beteiligung nun einen grossen Schritt näher gekommen.

Nach jahrelangen internationalen Anstrengungen ist das komplexe Erbgut des Weizens nahezu vollständig entschlüsselt. Eine Gruppe von mehr als 200 Forschern aus 73 Einrichtungen in 20 Ländern hat in der Fachzeitschrift "Science" das Genom von Brotweizen, der weltweit wichtigsten Weizenart, veröffentlicht. Massgeblich daran beteiligt war auch die Universität Zürich. Die Forscher erhoffen sich davon Verbesserungen für die Welternährung.

Weizen sei das Grundnahrungsmittel für mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mache fast 20 Prozent der Kalorien und Proteine aus, die Menschen weltweit verbrauchten, schreiben die Forscher. Die Kenntnis des Genoms soll die Herstellung von Sorten erleichtern, die höhere und stabilere Erträge bringen und besser an den Klimawandel angepasst sind. Forscher analysieren in einer Zusatzstudie auch jene Gene, die an Allergien beteiligt sind. Dies biete Hoffnung für Menschen mit Unverträglichkeiten, etwa gegen den Inhaltsstoff Gluten.

Entschlüsselung ist ein Meilenstein

"Die Entschlüsselung des Weizengenoms ist ein wissenschaftlicher und technologischer Meilenstein", sagte Beat Keller von der Universität Zürich gemäss einer Mitteilung der Hochschule. "Noch nie zuvor ist ein solch grosses Genom in so hoher Qualität sequenziert worden." Keller war einer der fünf Koordinatoren innerhalb des Konsortiums.

Besonders schwer zu knacken

Das Konsortium hatte 13 Jahre an der Entschlüsselung geforscht. Bereits zur Sequenzierung des Erbguts von Reis, Mais und Gerste hatten sich ähnliche internationale Zusammenschlüsse gebildet. Weizen war das letzte grosse agrarwirtschaftlich wichtige Pflanzengenom, das Rätsel aufgab und das besonders schwer zu knacken war.

(sda)

Kommentieren

comments powered by Disqus